kaltstellen


kaltstellen
kalt|stel|len ['kaltʃtɛlən], stellte kalt, kaltgestellt <tr.; hat (ugs.):
aus einflussreicher Stellung verdrängen, des Einflusses berauben:
nach dem Skandal wurde sie einfach politisch kaltgestellt.
Syn.: abschieben, abservieren (ugs.), ausbooten (ugs.), in die Wüste schicken (ugs.).

* * *

kạlt||stel|len auch: kạlt stel|len 〈V. tr.; hat; fig.〉
I 〈Zusammen- u. Getrenntschreibung〉 Getränke kaltstellen / kalt stellen an einen Ort stellen, an dem sie kalt bleiben bzw. werden
II 〈nur Zusammenschreibung; fig.〉 jmdn. kaltstellen jmdm. die Wirkungsmöglichkeit nehmen, jmdn. seines Einflusses berauben ● seinen Gegner kaltstellen

* * *

1kạlt|stel|len <sw. V.; hat (ugs.):
durch bestimmte Maßnahmen seines Einflusses, seiner Entfaltungsmöglichkeiten berauben:
eine lästige Konkurrentin k.;
unbequeme Journalisten k.
kạlt stel|len, 2kạlt|stel|len <sw. V.; hat:
(etw.) irgendwohin, so stellen, dass es kalt wird.

* * *

kạlt|stel|len <sw. V.; hat (ugs.): durch bestimmte Maßnahmen seines Einflusses, seiner Entfaltungsmöglichkeiten berauben: einen unliebsamen Konkurrenten k.; unbequeme Journalisten k.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • kaltstellen — V. (Aufbaustufe) ugs.: dafür sorgen, dass jmd. seinen Einfluss verliert Beispiel: Sie wollten den lästigen Konkurrenten unbedingt kaltstellen …   Extremes Deutsch

  • kaltstellen — kạlt·stel·len (hat) [Vt] jemanden kaltstellen gespr; (durch bestimmte, meist unfaire Maßnahmen) jemandem seine Macht, seinen Einfluss nehmen: einen lästigen, unliebsamen Konkurrenten kaltstellen || NB: ↑kalt (8) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • kaltstellen — abwählen, entfernen, entlassen, entmachten, stürzen, suspendieren; (geh.): entheben, entthronen, seines Amtes entkleiden; (ugs.): absägen, abschieben, abschießen, davonjagen, in die Wüste schicken, kippen, rausschmeißen, rauswerfen, schassen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • kaltstellen — kaltstellentr 1.jdsEinflußschwächen;jnunbeachtetlassen.HergenommenvonSpeisen,diemanvomFeuerstellt,damitsienichtverderben.DieRedewendungstammtmöglicherweisevonBismarck,der1858anseineSchwesterschrieb,ersolleanderNewakaltgestelltwerden,unddieseWendun… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • kaltstellen — kalt stellen …   Deutsche Rechtschreibung Änderungen

  • kaltstellen — kalt stellen …   Wörterbuch Veränderungen in der deutschen Rechtschreibung

  • kaltstellen — kạlt|stel|len (umgangssprachlich für [politisch] einflusslos machen); vgl. aber kalt …   Die deutsche Rechtschreibung

  • abservieren — auf die Straße setzen (umgangssprachlich); entbinden; freistellen; absägen (umgangssprachlich); rausschmeißen (umgangssprachlich); zur Tür rauskehren (umgangssprachlich); rauswerfen ( …   Universal-Lexikon

  • kalt stellen — kạlt||stel|len auch: kạlt stel|len 〈V. tr.; hat; fig.〉 I 〈Zusammen u. Getrenntschreibung〉 Getränke kaltstellen / kalt stellen an einen Ort stellen, an dem sie kalt bleiben bzw. werden II 〈nur Zusammenschreibung; fig.〉 jmdn. kaltstellen jmdm.… …   Universal-Lexikon

  • abschießen — 1. abdrücken, abfeuern, hinausjagen, hinausschießen, losschießen, schießen. 2. a) erschießen, niederschießen, töten; (geh.): erlegen, niederstrecken; (ugs.): totschießen, über den Haufen knallen/schießen, zusammenschießen; (salopp): abknipsen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme